adivo erweitert globale Forschungskooperation mit führendem Unternehmen für Tiermedizin

Die neuartige, firmeneigene und katzen-spezifische Antikörperbibliothek des IZB Start-ups ist die erste vollsynthetische Quelle für therapeutische Antikörper auf dem Markt

Adivo GmbH Munich Geschaeftsleitung+

Dr. Kathrin Ladetzki-Baehs, Co-Founder und CEO adivo GmbH; Dr. Markus Waldhuber, Co-Founder und CDO adivo GmbH; Dr. Philipp Baer, CSO adivo GmbH (v.ln.r.)

„Diese ist die erste von möglicherweise mehreren therapeutischen Partnerschaften, die adivo im Bereich der felinen Antikörper eingehen wird. Unser Team hat das gesamte Know-how, das wir in den letzten zwei Jahren mit unserer Antikörperplattform CEASAR für Hunde erworben haben, in FELIX transferiert und ein leistungsstarkes neues System entwickelt.“

Dr. Kathrin Ladetzki-Baehs
Gründerin und CEO von adivo

Die adivo GmbH mit Sitz in Martinsried, ein führendes Unternehmen in der Erforschung artenspezifischer therapeutischer Antikörper für Haustiere, gab Mitte Juli die Erweiterung einer globalen Forschungskooperation mit einem führenden Unternehmen der Tiermedizin bekannt. Die ursprüngliche Vereinbarung, die im Dezember 2020 unterzeichnet wurde, umfasst nun neben den laufenden Forschungsprojekten zur Behandlung schwerer Krankheiten bei Hunden auch die gemeinsame Forschung und Entwicklung von therapeutischen monoklonalen Antikörpern für Katzen. Diese Mitteilung ist gleichzeitig der Startschuss für die Markteinführung von adivos neuartiger katzen-spezifischer Antikörperbibliothek FELIX, der ersten vollsynthetischen Quelle für therapeutische Antikörper auf dem Markt. adivo erhält Forschungsgelder, erfolgsabhängige Meilensteine und Tantiemen auf vermarktete Produkte. Die weiteren finanziellen Bedingungen der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

„Diese ist die erste von möglicherweise mehreren therapeutischen Partnerschaften, die adivo im Bereich der felinen Antikörper eingehen wird. Unser Team hat das gesamte Know-how, das wir in den letzten zwei Jahren mit unserer Antikörperplattform CEASAR für Hunde erworben haben, in FELIX transferiert und ein leistungsstarkes neues System entwickelt”, kommentiert Dr. Kathrin Ladetzki-Baehs, Gründerin und CEO von adivo. „Die Tatsache, dass ein bestehender Partner der erste ist, der Forschungsprojekte auf Basis von FELIX durchführt, ist ein klarer Beweis für die hochwertige Arbeit und Leistung unseres Teams. Wir freuen uns darauf, mit einem renommierten und erfahrenen Partner neue Projekte in Angriff zu nehmen und das Leben von Katzenbesitzern und ihren geliebten Freunden positiv zu beeinflussen.”

FELIX und CEASAR sind Sammlungen von Milliarden von Antikörpern, die vollständig von Hunden bzw. Katzen stammen. Diese Technologieplattformen basieren auf dem Phagen-Display, einer leistungsstarken Technologie, die dazu beigetragen hat, dass monoklonale Antikörper zur erfolgreichsten Medikamentenklasse im Bereich der Humanmedizin geworden sind. Sie ermöglichen kurze Entwicklungszyklen und führen oft innerhalb eines Jahres nach Projektbeginn zu wertvollen Leitkandidaten. adivos Technologieplattform ermöglicht die de novo Identifizierung vielversprechender Antikörper-Panels zur Auswahl von Medikamentenkandidaten mit optimaler Funktionalität, Entwickelbarkeit und geringem Risiko der Immunogenität. Da es sich um eine in vitro-basierte Technologie handelt, werden während des Prozesses der Antikörpergenerierung keine Tiere geschädigt – eine weitere einzigartige Fähigkeit von Phage Display.

adivo erforscht artenspezifische therapeutische Antikörper für Haustiere
adivo läutet eine neue Ära für die Gesundheit von Haustieren ein. Unsere firmeneigenen Phage-Display-Antikörperbibliotheken liefern artspezifische Medikamente für einen wachsenden Bedarf. Wir setzen unser umfassendes Know-how in der Arzneimittelforschung und im Protein-Engineering ein, um Krebs, chronische Entzündungskrankheiten und andere schwere Erkrankungen bei Haustieren zu behandeln. Gemeinsam mit unseren Partnern entwickeln wir die bestmöglichen Therapeutika für unsere geliebten pelzigen Freunde. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.adivo.vet