adivo entwickelt neue Medikamente für die ­Veterinärmedizin

Das Spin-out von MorphoSys setzt auf die innovative Antikörper-Therapie

Gruppenporträt-Dr.-Kathrin-Ladetzki-­Baehs,-Dr.-Markus-Waldhuber

Dr. Kathrin Ladetzki-­Baehs, Dr. Markus Waldhuber, Managing Directors, ­adivo GmbH

Das Biotech-Start-up adivo hat sich zum Ziel gesetzt, den hohen Bedarf an neuartigen Medikamenten zur Behandlung von Krebs und chronisch-entzündlichen Erkrankungen am Hund zu decken, mit dem Potenzial, diese Aktivitäten in Zukunft auch auf andere Tierarten auszuweiten. Die adivo GmbH ist ein Spin-out von ­MorphoSys und wurde im März 2018 von Dr. Kathrin Ladetzki-Baehs und Dr. Markus Waldhuber gegründet. Der Sitz des Unternehmens ist nun im IZB.
„Heutzutage sind therapeutische Antikörper eine der erfolgreichsten Medikamentenklassen in der Humanmedizin. Die canine adivo-Antikörperbibliothek stellt einen großartigen und innovativen Ansatz dar, der den spannenden Veterinärmedizinbereich mit Produkten anspricht, die auf dem Konzept der MorphoSys-Technologie zur Generierung humaner Antikörper basieren”, kommentiert Dr. Markus Enzelberger, Forschungsvorstand von MorphoSys die Forschungsinhalte von adivo.
Im August 2018 gab adivo bekannt, dass es eine Seed-Finanzierung von drei Investoren erhalten hat. “Wir freuen uns sehr, mit dem High-Tech Gründerfonds (HTGF), der Occident Group AG und MorphoSys AG drei starke und zuverlässige Partner gewonnen zu haben, die unsere Vision teilen, Innovationen in der Veterinärmedizin zu fördern”, so Ladetzki-Baehs, Geschäftsführerin von adivo.