• Sirana Pharma
  • Am Klopferspitz 19
  • 82152 Planegg/Martinsried
  • Deutschland
  • moc.amrahp-anaris@ofni

Über Sirana Pharma

Die Sirana Pharma entwickelt auf microRNA (miRNA) basierende Ansätze zur Behandlung von altersbedingten und erblichen Erkrankungen des Bewegungsapparates. Diese umfassen die Osteoporose (zerbrechliche Knochen), die Sarkopenie (Muskelschwäche) sowie die Osteogenesis imperfecta (Glasknochenkrankheit). Für diese Erkrankungen besteht ein Bedarf für bessere Behandlungsansätze. Deshalb entwickelt die Sirana Pharma neuartige miRNA-basierte und zielgerichtete Behandlungsansätze, die die Bildung von neuem Knochen fördern und einen krankhaft erhöhten Knochenabbau reduzieren. Zudem verbessern die Ansätze die Muskelkraft und Ausdauer unter verschiedenen Krankheitszuständen. Dies macht die Therapieansätze einzigartig. Die Sirana Pharma erhielt ein Wandeldarlehen vom High-Tech Gründerfonds (HTGF) und bereitet derzeit eine größere Finanzierungsrunde mit verschiedenen Investoren vor.

Was treibt Sie an?

Ein zunehmender Anteil unserer alternden Bevölkerung leidet an Muskel- und Knochenerkrankungen. Zudem gibt es auch seltene angeborene Skeletterkrankungen, die eine erhebliche Belastung für die Betroffenen darstellen. Ziel der Sirana Pharma ist es, neue Erkenntnisse aus der akademischen Forschung in die klinische Entwicklung zu überführen. Die verfolgten Ansätze eröffnen neue Behandlungsmöglichkeiten für verschiedene häufige sowie seltene Erkrankungen, die den Bewegungsapparat betreffen. Somit könnten viele zukünftige Patienten davon profitieren. Die Entwicklungen werden bereits in einem frühen Stadium von international ausgewiesenen Experten aus Industrie und Wissenschaft begleitet. Dies verbessert die Möglichkeit zur Überführung wissenschaftlicher Erkenntnisse in eine pharmazeutische Entwicklung.

„Das IZB bietet sehr gute Möglichkeiten zur Vernetzung und zum Aufbau eines Biotechnologieunternehmens. Innerhalb Deutschlands sind die Standortvorteile herausragend”.