• Geschäftsfeld: Drug Discovery
  • DoNatur
  • Am Klopferspitz 19
  • 82152 Planegg/Martinsried
  • Deutschland
  • ed.rutanod@kerek

Dr. Franz Kerek, CEO

Über DoNatur

DoNatur beabsichtigt, seine neuartigen Medikamentenkandidaten in einem späten Entwicklungsstadium zu lizenzieren/ zu verkaufen. DON-168 ist der aktive Bestandteil in den unterschiedlich formulierten neuartigen Antirheumatika. Es werden die besten Marktchancen für DON-Injektion und -Salbe mit bestätigter Wirksamkeit erwartet. Kürzlich wurde bewiesen, dass DON-168 durch ‚selektive Auflösung‘ pathologischer Entzündungen wirkt. Durch den neuartigen Wirkmechanismus können auch weitere Entzündungskrankheiten mit DON-168 effizient behandelt oder geheilt werden. Der Wirkstoff SOSA wurde bei SiNatur als ein wesentlicher Faktor für die zelluläre Verbrennung von Glukose identifiziert. Nach heutiger Sicht wird Diabetes durch Insulinresistenz verursacht, die aber nicht klar definiert wird. Wir identifizierten Insulinresistenz als chronischen Mangel an SOSA, das durch die heutige übermäßige Aufnahme von Zucker verursacht wird. Der neue Ansatz bietet auch effiziente Vorbeugung und Heilung von Diabetes.

Was treibt Sie an?

Alles begann mit der Grundlagen-Forschung am MPI für Biochemie, die zur Entdeckung hochaktiver neuer Verbindungen führte. Ihre präklinische/klinische Entwicklung wurde in den Spin-out-Firmen DoNatur und SiNatur GmbH am IZB durchgeführt. Der klare Wirksamkeitsnachweis war besonders motivierend. Das Verfahren für die Herstellung war allerdings für größere Mengen ungeeignet und führte so zu Verzögerungen in der Entwicklung. Mit der inzwischen ausgearbeiteten Herstellungstechnologie können die neuen Arzneimittelkandidaten und Therapiekonzepte vermarktet werden. Für die kontinuierliche Unterstützung des Projektes sind wir der Leitung und Team des IZB sowie für die kollegiale Hilfe mehrerer IZB-Firmen sehr dankbar.

„Das IZB unterstützt auch kleine Arzneimittelforschungsunternehmen, wofür wir sehr dankbar sind“.

Dr. Franz Kerek, CEO