Leukocare beruft Professor Ulrike Protzer in den wissenschaftlichen Beirat

Die Leukocare AG, ein Biotechnologie-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung biopharmazeutischer Formulierungen spezialisiert hat, gab am 15.02.2021 die Berufung von Professor Ulrike Protzer, Professorin für Virologie an der Technischen Universität München und am Helmholtz Zentrum München, als zusätzliches Mitglied in den wissenschaftlichen Beirat des Unternehmens bekannt.

Prof. Ulrike Protzer, Mitglied Scientific Advisory Board, LEUKOCARE AG

Prof. Ulrike Protzer, Mitglied Scientific Advisory Board, LEUKOCARE AG

„Vor dem Hintergrund der aktuellen COVID-19-Pandemie arbeitet unser Team an mehreren Projekten zur Impfstoffentwicklung. Daher wird Prof. Protzers umfangreiches Wissen über das Verständnis der Interaktion zwischen Viren und ihren Wirten und die Umsetzung dieses Wissens in neuartige Therapien und Impfstoffe für unser Team und unsere Projekte von großem Nutzen sein.“

Dr. Andreas Seidl
Chief Operating Officer, LEUKOCARE AG

Die Leukocare AG, ein Biotechnologie-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung biopharmazeutischer Formulierungen spezialisiert hat, gab am 15.02.2021 die Berufung von Professor Ulrike Protzer, Professorin für Virologie an der Technischen Universität München und am Helmholtz Zentrum München, als zusätzliches Mitglied in den wissenschaftlichen Beirat des Unternehmens bekannt. Das Scientific Advisory Board (SAB) arbeitet eng mit dem Managementteam zusammen, um das technologische Strategieportfolio von Leukocare weiterzuentwickeln und bei aktuellen und zukünftigen Forschungsaktivitäten beratend tätig zu sein.

Dr. Andreas Seidl, Chief Operating Officer bei Leukocare, kommentierte: “Ich freue mich, Professor Protzer in unserem SAB begrüßen zu dürfen. Prof. Protzer ist eine profilierte Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der Virologie und damit die perfekte Wahl zur Ergänzung unseres Scientific Advisory Board. Vor dem Hintergrund der aktuellen COVID-19-Pandemie arbeitet unser Team an mehreren Projekten zur Impfstoffentwicklung. Daher wird Prof. Protzers umfangreiches Wissen über das Verständnis der Interaktion zwischen Viren und ihren Wirten und die Umsetzung dieses Wissens in neuartige Therapien und Impfstoffe für unser Team und unsere Projekte von großem Nutzen sein. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Prof. Protzer. “

Leukocares Scientific Advisory Board besteht aus Professor Johannes Buchner, Ph.D., Technische Universität München, Deutschland; Professor Paul Dalby, Ph.D., University College London, Großbritannien; Professor Theodore Randolph, University of Colorado, Boulder, USA, und Professor Ulrike Protzer, Ph.D., Technische Universität München, Deutschland.

Prof. Ulrike Protzer studierte Medizin in Deutschland, Südafrika und der Schweiz. Sie ist Expertin für klinische Virologie mit klinischer Ausbildung in Infektionskrankheiten und Hepatologie, bevor sie sich auf die Virologie konzentrierte. Ihre wissenschaftliche Tätigkeit konzentriert sich auf das Verständnis der Interaktion zwischen Viren und ihren Wirten und auf die Umsetzung dieses Wissens in neuartige Therapien und Impfstoffe. Seit 2007 ist sie Professorin für Virologie an der Technischen Universität München und am Helmholtz Zentrum München. Sie leitet drei nationale und internationale Forschungskonsortien, war Mitglied im Vorstand des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung und ist nun Koordinatorin des Forschungsbereichs Hepatitis im DZIF. Sie hat mehr als 145 Publikationen veröffentlicht, die das Peer-Review Verfahren erfolgreich durchlaufen haben. Zudem hat sie 30 Paper publiziert und hält mehrere internationale Patente.

Über die Leukocare AG
Die Leukocare AG mit Sitz in Martinsried/München ist ein Biotechnologie-Unternehmen, das sich auf den Bereich der biopharmazeutischen Formulierungsentwicklung spezialisiert hat. An der Schnittstelle von Wirkstoff- und Arzneimittelentwicklung tätig, kombiniert Leukocare fundiertes Wissen der Formulierungsentwicklung mit Bioinformatik und künstlicher Intelligenz.

Der Ansatz zur Formulierungsentwicklung besteht aus zwei Elementen: einer Bibliothek mit bis zu 100 verschiedenen, regulatorisch etablierten und eingesetzten Hilfsstoffen und einem rationalen Entwicklungsansatz, der statistische Software, selbstlernende Algorithmen sowie modernste Design of Experiment (DoE)-Matrizen einsetzt. Durch den Einsatz der Elemente der künstlichen Intelligenz ist Leukocare in der Lage, Hilfsstoffe gezielt zu kombinieren, was zu stabilisierenden Formulierungen führt, die auf die Bedürfnisse des Arzneimittels zugeschnitten sind.

Die innovativen best-in-class Arzneimittelformulierungen von Leukocare können für ein breites Spektrum von Anwendungen eingesetzt werden: Biologika & Biosimilars, Impfstoffe & virale Vektoren und biofunktionalisierte Geräte.