Auflösung des Zytokinsturms mit DoNatur Wirkstoff MCS-18

Ziel: wesentliche Reduzierung der Sterberate bei COVID-19

„Die aktive Auflösung pathologischer Entzündungen könnte viel effizientere Therapien bieten als die derzeit dominante Suppression. Die Auflösung des Zytokinsturms durch den „Innate Resolution Factor MCS-18“ von DoNatur könnte die Sterblichkeitsrate von COVID-Patienten deutlich senken und damit die größten gesundheitlichen und gesellschaftlichen Belastungen der Pandemie wesentlich reduzieren.“

Dr. Franz Kerek,
Geschäftsführer Donatur GmbH

COVID-Patienten sterben meist an Lungenversagen, verursacht durch den Zytokinsturm, die unkontrollierte, autoaggressive Entzündungsreaktion ihres eigenen Immunsystems. Bisher wurden keine wirksamen Medikamente zur Behandlung des Zytokinsturms gefunden. Die fehlende Wirksamkeit fast aller Antirheumatika und Biologika beweist, dass ihre dominante Entzündungshemmung für die kausale Therapie des Zytokinsturms ungeeignet ist.

Entzündungen sind die lebenswichtige Abwehrreaktion von Wirbeltieren, um pathogene   Mikroben und schädliche Effekte zu bekämpfen. Die Mikroben werden durch aggressive   Reagenzien der angeborenen Immunität (Zytokine, ROS, AMP) angegriffen und weitgehend zerstört. Gelingt dies nur teilweise, wird auch die adaptive Immunität aktiviert, um schädliche Substanzen mit Hilfe spezifischer Antikörper abzubauen und zu entfernen. Nach getaner Arbeit muss jedoch die Aktivierung der Entzündungen aufgelöst werden, sonst kann es zu chronischen Entzündungskrankheiten mit Eigengewebeschädigung führen.

Der Ablauf des Immunabwehrprozesses von der Aktivierung der angeborenen bis zur Auflösung der adaptiven Immunität muss streng kontrolliert werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand werden die hochkomplexen Abwehrmechanismen durch das konzertierte Zusammenspiel unzähliger Immunzellen, Rezeptoren, Mediatoren und Signalmoleküle gesteuert. Ausgeklügelte intra-, interzelluläre und systemische Regulationsmechanismen der angeborenen und adaptiven Immunität sollten für den optimalen Ablauf der Immunabwehrprozesse sorgen. In Wahrheit ist der gesamte Regelungsmechanismus unüberschaubar komplex geworden, oder wie es heißt: „Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht“. Und so wie ein Wald heute mit neuen Begriffen wie „CO2-Aufnahme“ oder „ökologisches Gleichgewicht“ charakterisiert wird, braucht es ähnliche Konzepte, um Mechanismen der Immunregulation greifbarer zu machen.

Wegen der grundlegenden Rolle der angeborenen Immunität bei Initiierung und Regulation der Abwehrmechanismen könnte die „Innate Balance of Activation-Resolution“ (IBAR) ein nützlicher Begriff für die Charakterisierung des Entzündungsstatus des Organismus sein. Nach diesem Konzept kann das „Innate“-Gleichgewicht durch exzessive Aktivierung oder fehlerhafte Auflösung gestört werden. Zudem wird es pathologisch, wenn dadurch das eigene Gewebe beschädigt wird. Die Therapie, durch Wiederherstellung des Gleichgewichts, erfordert auch einige „angeborene Auflösungsfaktoren“, die bisher noch nicht identifiziert wurden.

DoNatur hat den Arthritis Wirkstoff MCS-18 aus Heilpflanzen isoliert und ihre neuartige antirheumatische Wirksamkeit an Zellen und Rezeptoren der angeborenen Immunität bewiesen. Die Wirksamkeit von MCS-18 wurde an dendritischen Zellen und Makrophagen sowie an Tiermodellen von Entzündungspathologien wie Multiple Sklerose, Typ 1 Diabetes oder Atherosklerose bestätigt. Die klinische Wirksamkeit in Arthritis wurde in einer klinischen Studie Phase II nachgewiesen. „MCS-18 hat in Tiermodellen bis zu 80 Prozent Überlebungsraten beim septischen Schock (mit Endotoxin oder Zoekal-Ligatur) erzielt im Vergleich mit 0 Prozent Überlebenden nach 36 Stunden in den Vergleichsgruppen. Diese Ergebnisse sind sehr vielversprechend für die Anwendung von MCS-18 bei COVID, da davon ausgegangen wird, dass der septische Schock von einem ähnlichen Zytokinsturm verursacht wird“, erläutert Dr. Franz Kerek, Geschäftsführer Donatur GmbH.

Die von Viren befallene Lunge löst eine Panikattacke aus, um die Kontrolle wiederzuerlangen. Bei diesem Zytokinsturm setzen Makrophagen angeborene Abwehrreagenzien mit geringem Schutz für eigenen Zellen frei. Die dadurch zerstörten Lungenzellen setzen DAMPs   und Alarmine frei, die die Hyperinflammation durch Rückkoppelungsschleifen verstärken, was zu Atemversagen und Tod führen kann. MCS-18 kann im Punkt ‘C’ Abb 1 eingreifen, um die übermäßige Aktivierung zu kontrollieren und in ‘L’ durch Auflösung von DAMP und Alarmine.

DoNatur arbeitet intensiv an Therapieanwendung des Wirkstoffes MCS-18 für die effiziente Resolution des Zytokinsturms bei COVID-19. Zunächst wird die Tolerabilität bei Inhalation an gesunden Probanden getestet sowie die Wirksamkeit und Safety in Phase I/II Klinik geprüft.

FAZIT: Die effiziente Bekämpfung des Zytokinsturms könnte die Sterblichkeitsrate vom bisherigen (21 von 1000 CoV-Patienten) auf das Niveau einer saisonalen Influenza-Epidemie (~ 4 von 1000 Patienten) senken. Mit dem wesentlich reduziertem Hauptrisiko von COVID-19 können Mutanten und zukünftige Pandemien durch Impfung oder durch andere Wirkstoffe mit deutlich weniger belastenden Einschränkungen effizienter bekämpft werden. DONATUR ist offen sowohl für Lizenzierung als auch für wissenschaftliche Kooperationen.