Auf dieser Website kommen Cookies zum Einsatz. Für weitere Informationen über Cookies, klicken Sie bitte auf den Link Datenschutz. Wenn Sie „Ok“ klicken und die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Cookies are used on this website. For more information about cookies, please click on the Privacy Policy link. If you click on "Ok" and continue to use the website, we assume your agreement.

Wissenschaft auf höchstem Niveau: Innovative Start-ups präsentieren vor führenden Life Science Investoren im IZB

Der High-Tech Gründerfonds organisierte in Kooperation mit der Bayer AG, dem Boehringer Ingelheim Venture Fund und dem Innovations- und Gründerzentrum für Biotechnologie (IZB) den Munich Life Science Pitch Day

Martinsried bei München, 14. Juni 2018 – Venture Capital-Unternehmen investieren nur in innovative Unternehmen mit ausgezeichneter Forschung und großem Marktpotential. Neun Projekte sind am 4. Munich Life Science Pitch Day am 13. Juni 2018 zehn erfahrenen Investoren vorgestellt worden. Der High-Tech-Gründerfonds organisierte mit dem Boehringer Ingelheim Venture Fund, der Bayer AG und dem IZB diese Veranstaltung. Auch Bayern Kapital, Forbion Capital Partners, MSD European Innovation Hub, NLC Healthtech Venture Builder, Seventure, VI Partners AG und Wellington Partners Life Science Venture Capital nahmen teil. In der Keynote Speech erläuterte Dr. Christine Schuberth-Wagner, Senior Vice President Research der Rigontec GmbH, die Entwicklung des Biotech-Unternehmens von der Gründung bis zum Verkauf an MSD (Merck, Sharp & Dohme). Dr. Marianne Mertens, Investment Manager im Life Science Team des High-Tech Gründerfonds, und Dr. Christian Jung, Principal von Wellington Partners Life Science Venture Capital, moderierten die Veranstaltung.

„Es ist schön zu sehen, dass sich der Munich Life Science Pitch Day als ein Format etabliert hat, welches es ermöglicht, Ideen und Erfahrungen zwischen Start-Ups, VCs und Pharmaunternehmen in offener Atmosphäre und bereits in einem frühen Stadium zu diskutieren. Wir freuen uns, mit Bayer und Boehringer Ingelheim zwei starke strategische Partner an Bord des HTGF zu haben, die ihre Expertise hier in die Waagschale werfen können“, erläutert Dr. Marianne Mertens.

„Wir als Boehringer Ingelheim Venture Fund schätzen die kreative Energie und den Pioniergeist der Biotech-Gründer zur Adressierung medizinischer Herausforderungen in der Zukunft. Der Pitch Day bietet eine ideale Plattform, um das Netzwerk der Innovationspartner auszubauen und die Interaktion mit der Biotech Start-up Community zu stärken“, so Dr. Ilka Wicke, Director Boehringer Ingelheim Venture Fund.

„Wir freuen uns, den Pitch Day mit dem HTGF und dem IZB in München schon zum vierten Mal durchzuführen. Wir sind sehr an Partnerschaften mit jungen Life Sciences-Unternehmen interessiert. Der Pitch Day an einem attraktiven Gründungszentrum ist dafür ein hervorragendes Format“, erläuterte Prof. Dr. Stefan Jaroch, Head of External Innovation Technologies, Bayer AG.

Das Feedback der Investoren lautetet: Die Forscherteams lieferten Wissenschaft auf höchstem Niveau. „Wir freuen uns, diesen Pitch Day einmal im Jahr mit führenden VC- und Pharma-Unternehmen im Innovations- und Gründerzentrum für Biotechnologie abzuhalten. Das professionelle Feedback der Investoren ist für die Start-ups von enorm großer Bedeutung auf dem Weg zu erfolgreichen Life Science-Unternehmen. Schon oft kam es nach dem Pitch Day zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen den Gründerteams und den Venture Capital-Unternehmen“, freut sich Dr. Peter Hanns Zobel, Geschäftsführer des IZB.

Folgende Innovationen wurden auf dem Pitch Day vorgestellt:

1. Avaris Biotechnologies, Mohammad ElGamacy, MPI Tübingen: Entwicklung neuer aktiver Moleküle mit überlegenen biophysikalischen Eigenschaften

2. Cytena, Dr. Jonas Schöndube: patentierter Einzelzellendrucker, www.cytena.com

3. Deepc, Dr. Franz MJ Pfister: AI-gesteuerten Autopiloten zur präziseren Diagnose, www.deepc.ai

4. Deep Piction, Dr. Ali Ertürk, Institut für Schlaganfall und Demenzforschung der LMU: Technologie, die die schnelle und unkomplizierte Analyse des gesamten Organismus auf Einzelebenen in 3D ermöglicht

5. GNA Biosolutions, Dr. Federico Buersgens: Aufbau ultraschneller molekularer Tests und Plattformen, www.gna-bio.com

6. Kither Biotech, Ph.D. Emilio Hirsch: Entwicklung eines neuen Medikamentes gegen Mukoviszidose und irreversibler Lungenfibrose, www.kitherbiotech.com

7. Tacalyx, Dr. Peter Sondermann/Prof. Seeberger Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung Potsdam: Anti-Glykan-Therapeutika, die Tumorzellen erkennen und die zugrundeliegende Biologie für eine effizientere Zerstörung nutzen

8. Tubulis Technologies, Dr. Jonas Helma-Smets, Dr. Dominik Schumacher: Die innovativen Technologien von Tubulis ermöglichen die Entwicklung von Antikörper-Wirkstoffkonjugaten der nächsten Generation zur zielgerichteten Krebstherapie, www.tubulis.com

9. Zebramental Health Sciences, Prof. Baier und Joseph Donovan, MPI für Neurobiologie: Effiziente Entwicklung und Validierung von Antidepressiva mittels High-Content-Screening

Pressefotos zum Download unter: http://www.izb-online.de/de/veranstaltungsfotos.html

Bildunterschrift: Sprecher auf dem 4. Munich Life Science Pitch Day im IZB
(v.l.n.r.) Dr. Christian Jung (Wellington Partners Life Science Venture Capital), Dr. Marianne Mertens (High Tech Gründerfonds), Dr. Ilka Wicke, (Boehringer Ingelheim Venture Fund), Prof. Dr. Stefan Jaroch (Bayer AG) und Dr. Peter Hanns Zobel (IZB)

Bildunterschrift: Projektteams des 4. Munich Life Science Pitch Day 2018
(v.l.n.r.) Dr. Mohammad ElGamacy, Murray Coles (beide Avaris Biotechnologies/MPI Tübingen), Anna Kramer, Joseph Donovan, Prof. Herwig Baier (Zebramental Health Sciences/MPI für Neurobiologie in Martinsried), Laura Lohoff, Dr. Franz Pfister (beide deepc/Digital Helix) hintere Reihe, Ph.D. Emilio Hirsch (Kither Biotech), Anastasia Lipiaris, Dr. Federico Buersgens (GNA Biosolutions), Dr. Jonas Helma-Smets, Dr. Dominik Schumacher (beide Tubulis Technologies), Dr. Peter Sondermann (TACALYX), Dr. Jonas Schöndube (Cytena), Dr. Ali Ertürk (Deep Piction/Institut für Schlaganfall- und Demenzforschung)

Innovations- und Gründerzentrum für Biotechnologie (IZB) in Martinsried bei München
Die Fördergesellschaft IZB mbH, im Jahre 1995 gegründet, ist die Betreibergesellschaft der Innovations- und Gründerzentren für Biotechnologie in Planegg-Martinsried und Freising-Weihenstephan und hat sich zu einem renommierten Biotechnologiezentrum entwickelt, das zu den Top Ten der Welt gehört. Auf 26.000 m2 sind derzeit über 50 Biotechunternehmen mit über 600 Mitarbeitern angesiedelt. Hier wird an der Entwicklung von Medikamenten gegen schwerste Erkrankungen, wie etwa Krebs, Alzheimer und diversen Autoimmunerkrankungen gearbeitet – und es gibt schon viele Erfolge. Im IZB Freising-Weihenstephan – 15 Minuten vom Flughafen entfernt – befassen sich Wissenschaftler mit Entwicklungen im Bereich Life Science. Ein wesentliches Kriterium für den Erfolg der IZBs ist die räumliche Nähe zur Spitzenforschung auf dem Campus Martinsried/Großhadern. Vor allem die neuen Infrastrukturmaßnahmen wie der Faculty Club G2B (Gateway to Biotech), die IZB Residence CAMPUS AT HOME, die Chemieschule Elhardt, die zwei Kindergärten BioKids und BioKids2 sowie die beiden Restaurants SEVEN AND MORE und Café Freshmaker sind zum entscheidenden Standortfaktor geworden. Erfolgreiche Unternehmen, die aus dem IZB hervorgegangen sind, sind zum Beispiel die Medigene AG, die Morphosys AG, die Micromet GmbH (heute Amgen AG), Octopharma GmbH und Corimmun (heute Janssen-Cilag). Mehr Infos unter www.izb-online.de

Pressekontakt sowie Bild- und Filmmaterialanfragen:
Susanne Simon, Leitung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Fördergesellschaft IZB mbH, Innovations- und Gründerzentrum Biotechnologie
Am Klopferspitz 19, D-82152 Planegg-Martinsried
Tel.: 089/55 279 48-17, Fax: 089/55 279 48-29, Mobil: 0172/86 66 093,
E-Mail: presse@izb-online.de
Website: www.izb-online.de

Download Pressemitteilung

Zurück