Immunic Therapeutics gewinnt zwei weitere Investoren und komplettiert damit Finanzierungsrunde von insgesamt 31,7 Millionen Euro

 Omega und Fund+ verstärken Immunic’s Investorenbasis mit einem weiteren Eigenkapital-Investment von EUR 10 Millionen.


 Die Serie A Finanzierungsrunde ist damit mit einem Gesamtumfang von EUR 31,7 Millionen abgeschlossen – und damit eine der größten Serie A Finanzierungsrunden in der europäischen Biotechnologie-Industrie.


 Die Mittel werden für die klinische Entwicklung von IMU-838 und IMU-366 zur Behandlung von chronisch entzündlichen und Autoimmun-Erkrankungen eingesetzt.


 Dr. Vincent Ossipow und Jan Van den Bossche werden in den Aufsichtsrat von Immunic berufen.


Planegg-Martinsried, 5. September 2017: Immunic AG (Immunic Therapeutics), ein junges Biotechnologieunternehmen in Martinsried bei München, teilte heute mit, dass es seine Serie A Finanzierungsrunde mit einem Gesamt-Volumen von EUR 31,7 Millionen Eigenkapital abgeschlossen hat. Omega Funds (Boston, MA, USA) und Fund+ (Leuven, Belgien) sind mit der Investition von insgesamt EUR 10 Millionen dem bestehenden internationalen Investoren-Konsortium, unter der Federführung des niederländischen VC-Investors LSP, beigetreten.


Die Immunic AG wurde im April 2016 mit dem Ziel gegründet, erfolgversprechende pharmazeutische Entwicklungsprojekte bis zum Nachweis Ihrer klinischen Wirksamkeit zu entwickeln. Das Unternehmen verfügt über zwei laufende Medikamenten-Entwicklungsprogramme – IMU-838 und IMU-366. Beide Produkte wirken im Bereich Th17- und Th1- vermittelter chronischer Entzündungs- und Autoimmunerkrankungen, wie zum Beispiel Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn und Schuppenflechte.


Die zusätzlichen Finanzmittel werden für die zügige Phase II Entwicklung von IMU-838 in entzündlichen Darm-Erkrankungen eingesetzt. Derzeit befindet sich das Projekt in einer fortgeschrittenen Phase I klinischen Studie. Der operative Beginn der Phase II in Patienten, die an Colitis Ulcerosa erkrankt sind, ist für Anfang 2018 geplant.
„Wir sind außerordentlich erfreut, dass zwei so renommierte, international operierende Life Science Investment Fonds unserer Investorengruppe beigetreten sind und weitere 10 Millionen Euro unserer Serie A hinzugefügt haben,“ sagt Dr. Daniel Vitt, Immunic’s CEO und Vorstandsvorsitzender. „Dieser Schritt wird die weitere Phase II-Entwicklung von IMU-838 im Bereich chronisch entzündlicher Darmerkrankungen erheblich beschleunigen. Dieses Investment verstärkt unsere Investoren-Basis und unterstreicht unsere internationale Sichtbarkeit für US-Investoren.“
Dr. Jörg Neermann, Partner bei LSP und Aufsichtsratsvorsitzender der Immunic AG, begrüßt Omega und Fund+ als neue Investoren und Aktionäre: "Wir sind sehr erfreut, dass mit Omega und Fund+ zwei renommierte internationale Investoren unser Syndikat erweitern und so zum weiteren Erfolg der Immunic beitragen. Mit Vincent Ossipow und Jan Van den Bossche begrüßen wir zwei erfahrene Life-Science-Experten Im Aufsichtsrat der Immunic."
„Wir sind davon überzeugt, dass IMU-838 sich zum besten DHODH-Inhibitor entwickeln kann, und dass diese Wirkstoffklasse in Zukunft noch stark weiter an Bedeutung gewinnen wird. Ebenso beeindruckt sind wir von Immunic’s RORγt-Entwicklungsprogramm. Wir sind daher stolz auf unsere Beteiligung an diesem
innovativen Unternehmen“ erklärt Dr. Vincent Ossipow, CFA und Partner von Omega Funds. Dr. Ossipow wird dem Aufsichtsrat der Immunic AG beitreten.


„Wir sind überglücklich, dass wir jetzt Teil dieses starken Konsortiums von führenden Life Science Investoren sind“, sagt Jan Van den Bossche, Partner von Fund+ und designiertes Mitglied im Aufsichtsrat der Immunic AG. „Wir sind äußerst beeindruckt vom erfahrenen Management-Team der Immunic in Kombination mit hochinnovativer Forschung. Diese leistungsstarke Kombination wird dafür sorgen, dass in Zukunft deutlich bessere Behandlungsoptionen für chronisch-entzündliche Erkrankungen zur Verfügung stehen werden.“
- Ende der Pressemitteilung -


Ähnliche Artikel:
27. September 2016: Immunic schließt erfolgreich erste Finanzierungsrunde über 17,5 Millionen Euro ab 01. Februar 2017: Immunic wirbt weitere EUR 4 Millionen zu Stärkung seiner Entwicklungsprojekte ein


Über die Immunic AG
Immunic AG ist ein Biotechnologie-Unternehmen mit Projekten in der klinischen Entwicklung, das im April 2016 gegründet wurde und sich auf die Entwicklung von Immun-Modulatoren fokussiert, die Th17 und Th1-gesteuerte Immun- und Autoimmune Reaktionen blockieren. Die beiden Entwicklungs-programme der Firma beinhalten oral verfügbare „Small Molecule“-Inhibitoren: DHODH (IMU-838 Projekt) und inverse Agonisten von RORγt, welche bei Erkrankungen wie z.B. Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn oder Schuppenflechte eine wichtige Rolle spielen. Ziel ist es, neue Medikamente bis hin zum ersten Nachweis ihrer klinischen Wirksamkeit zu entwickeln. Immunic AG, mit Hauptsitz in Planegg/Martinsried bei München, Deutschland, ist privat finanziert und wird von einer Reihe namhafter Investoren aus dem Biotechnologie-Bereich unterstützt.
Weitere Informationen: www.immunic.de


Über Omega Funds
Omega Funds ist ein führender Venture Capital Investor im breiten Gebiet des gesamten Life-Science-Sektors. Die Firma wurde 2004 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Boston (Massachusetts, USA) und hat eine strategische Partnerschaft mit dem NeoMed-Management, einem Investment Unternehmen mit Hauptsitz in Jersey, was seine Investmentmöglichkeiten in Europa deutlich verbreitert.
Weitere Informationen: www.omegafunds.net


Über Fund+
FUND+ ist ein unbefristeter Fond für langfristige Kapital-Investitionen in innovative Unternehmen im Life Science Bereich, mit Fokus auf Belgien. Das Ziel ist, nachhaltig Shareholder Value zu schaffen, dazu beizutragen, dass Belgien eine führende Position im Life Science Bereich entwickelt und damit einen konkreten Beitrag zum Nutzen der Gesellschaft leistet. Weitere Informationen: www.fundplus.be


Über das Innovations- und Gründerzentrum Biotechnologie (IZB)
Die Fördergesellschaft IZB mbH, im Jahre 1995 gegründet, ist die Betreibergesellschaft der Innovations- und Gründerzentren für Biotechnologie in Planegg-Martinsried und Freising-Weihenstephan und hat sich zu einem renommierten Biotechnologiezentrum entwickelt, das zu den Top Ten der Welt gehört. Auf 26.000 m² sind derzeit über 60 Biotechunternehmen mit ca. 600 Mitarbeitern angesiedelt. Hier wird an der Entwicklung von Medikamenten gegen schwerste Erkrankungen, wie etwa Krebs, Alzheimer und diversen Autoimmunerkrankungen gearbeitet – und es gibt schon viele Erfolge. Im IZB Freising-Weihenstephan – 15 Minuten vom Flughafen entfernt – befassen sich Wissenschaftler mit Entwicklungen im Bereich Life Science. Ein wesentliches Kriterium für den Erfolg der IZBs ist die räumliche Nähe zur Spitzenforschung auf dem Campus Martinsried/Großhadern. Vor allem die neuen Infrastrukturmaßnahmen wie der Faculty Club G2B (Gateway to Biotech), die IZB Residence CAMPUS AT HOME, die Chemieschule Elhardt, die zwei Kindergärten BioKids und BioKids2 sowie die beiden Restaurants SEVEN AND MORE und Café Freshmaker sind zum entscheidenden Standortfaktor geworden. Erfolgreiche Unternehmen, die aus dem IZB hervorgegangen sind, sind zum Beispiel die Medigene AG, die Morphosys AG, die Micromet GmbH (heute Amgen AG), Octopharma GmbH und Corimmun (heute Janssen-Cilag).
Weitere Informationen: www.izb-online.de


Kontaktadressen:
Immunic AG Dr. Daniel Vitt, CEO Am Klopferspitz 19 82152 Planegg-Martinsried, Germany T: +49 89 250079460 info@immunic.de


Fund+ Jan Van den Bossche, Partner Groot-Begijnhof 60/001 3000 Leuven, Belgium T +32 16 905004 info@fundplus.be


Fördergesellschaft IZB mbH, Innovations- und Gründerzentrum Biotechnologie
Susanne Simon, Leitung PR & Marketing
Am Klopferspitz 19
82152 Planegg-Martinsried, Germany
Tel.: 089/55 279 48-17
Mobil: 0172/86 66 093
E-Mail: presse@izb-online.de
www.izb-online.de

 

Download Pressemitteilung

Zurück