Drei neue Start-ups ziehen ins IZB ein

Drei neue Start-ups ziehen ins IZB ein


Die Immunic AG, die dKK GmbH Martinsried und die SciMab GmbH wählen als Unternehmensstandort das Innovations- und Gründerzentrum für Biotechnologie
auf dem Campus Martinsried


Planegg/Martinsried, 30. Mai 2017 – In das Innovations- und Gründerzentrum für Biotechnologie (IZB) in Martinsried sind im ersten Halbjahr 2017 drei neue Start-ups eingezogen: das junge Biotech-Unternehmen Immunic AG, das Deutsche Kompetenzzentrum für Kardiopathologie (dKK) und die neu gegründete Firma SciMab. Auf 26.000 m² sind über 60 Biotechunternehmen mit mehr als 600 Mitarbeitern am Hotspot for Life Science angesiedelt. Die jungen Unternehmen und Firmengründer aus dem Bereich Life Science finden am IZB eine optimale Infrastruktur zur wirtschaftlichen Umsetzung ihrer Produkt- bzw. Dienstleistungsideen vor. Das IZB hat sich zu einem renommierten Biotechnologiezentrum entwickelt, das zu den Top Ten der Welt gehört. „Erfolgreiche Biotech-Unternehmen wie die Morphosys AG, die Medigene AG oder Micromet (heute Amgen AG) begannen Ihre Firmenkarriere im IZB“, erläutert Dr. Peter Hanns Zobel, Geschäftsführer des IZB.


Die Immunic AG ist ein junges Biotech-Unternehmen, das im April 2016 gegründet wurde und sich auf die Entwicklung von oral verfügbaren, immunmodulatorischen Wirkstoffen fokussiert hat, mit welchen Erkrankungen mit immunologischem oder autoimmunologischem Hintergrund behandelt werden sollen. Immunic entwickelt dabei Medikamentenkandidaten bis hin zum ersten Nachweis ihrer klinischen Wirksamkeit. Immunic sitzt seit dem 01.01.2017 im IZB.


Gegenstand des Deutschen Kompetenzzentrums für Kardiopathologie GmbH Martinsried (dKK) ist die umfassende Diagnostik von Herzmuskelerkrankungen durch die Synopsis von Histologie, Immunhistologie und molekularer Pathologie in Verbindung von Grundlagenforschung und klinischer Wissenschaft im Sinne der translationalen Medizin. Seit 03.04.2017 ist die dKK im IZB ansässig.


Die Ende 2016 gegründete Firma SciMab entwickelt neue Biopharmazeutika zur Behandlung schwerer Erkrankungen. Ausgehend von einem tiefen wissenschaftlichen Verständnis der zugrundeliegenden pathophysiologischen Mechanismen konzentriert sich das Start-up-Unternehmen dabei auf die präklinische und frühe klinische Entwicklung hochspezifischer Wirkmoleküle. SciMab ist seit dem 01.01.2017 im IZB ansässig.


Über das Innovations- und Gründerzentrum für Biotechnologie (IZB) in Martinsried bei München
Die Fördergesellschaft IZB mbH, im Jahre 1995 gegründet, ist die Betreibergesellschaft der Innovations- und Gründerzentren für Biotechnologie in Planegg-Martinsried und Freising-Weihenstephan und hat sich zu einem renommierten Biotechnologiezentrum entwickelt, das zu den Top Ten der Welt gehört. Auf 26.000 m2 sind derzeit über 60 Biotechunternehmen mit über 630 Mitarbeitern angesiedelt. Hier wird an der Entwicklung von Medikamenten gegen schwerste Erkrankungen, wie etwa Krebs, Alzheimer und diversen Autoimmunerkrankungen gearbeitet – und es gibt schon viele Erfolge. Im IZB Freising-Weihenstephan – 15 Minuten vom Flughafen entfernt – befassen sich Wissenschaftler mit Entwicklungen im Bereich Life Science. Ein wesentliches Kriterium für den Erfolg der IZBs ist die räumliche Nähe zur Spitzenforschung auf dem Campus Martinsried/Großhadern. Vor allem die neuen Infrastrukturmaßnahmen wie der Faculty Club G2B (Gateway to Biotech), die IZB Residence CAMPUS AT HOME, die Chemieschule Elhardt, die zwei Kindergärten BioKids und BioKids2 sowie die beiden Restaurants SEVEN AND MORE und Café Freshmaker sind zum entscheidenden Standortfaktor geworden. Erfolgreiche Unternehmen, die aus dem IZB hervorgegangen sind, sind zum Beispiel die Medigene AG, die Morphosys AG, die Micromet GmbH (heute Amgen AG), Octopharma GmbH und Corimmun (heute Janssen-Cilag). Mehr Infos unter www.izb-online.de


Pressekontakt sowie Bild- und Filmmaterialanfragen:
Susanne Simon, Leitung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Fördergesellschaft IZB mbH, Innovations- und Gründerzentrum Biotechnologie
Am Klopferspitz 19, D-82152 Planegg-Martinsried
Tel.: 089/55 279 48-17, Fax: 089/55 279 48-29, Mobil: 0172/86 66 093,
E-Mail: presse@izb-online.de
Website: www.izb-online.de

Download Pressemitteilung

Zurück